Brennerei & Mosterei Stadelmann
Home
Geschichte

Die Brennerei im Wandel der Zeit

Die Geschichte der Brennerei Stadelmann findet ihren Ursprung bereits im Jahr 1932. Damals begann der Urgrossvater vom heutigen Brenner Jonas Stadelmann mit einer fahrbaren Brennerei gewerbsmässig Schnaps zu produzieren. Die Brennerei blieb im Besitz der Familie und wurde vom Grossonkel und Grossvater weiter geführt.

Der Vater Hans Stadelmann war bis im Jahr 2000 mit der fahrbaren Brennerei, als sogenannter Störbrenner, unterwegs von Hof zu Hof. Die Tradition der Störbrenner verschwindet allmählich mit der Abnahme der Landwirtschaftsbetriebe. Da die Arbeiten auf den Bauernhöfen weniger personalintensiv sind als früher, nahm die Zahl der Angestellten und damit auch der Verbrauch von Hochprozentigem ab. Die Brennaufträge wurden kleiner, so dass es sich kaum noch lohnte, direkt beim Bauern den Schnaps zu Brennen.

Hans Stadelmann entschied sich 2001 fortan stationär zu brennen. Er investierte in die modernste stationäre Kleinbrennerei der Schweiz. Diese erreicht höchste Qualität. Mit der computergesteurten Anlage können wir auch kleinere Kundenaufträge brennen. Dies kommt dem Bedürfnis der steigenden Zahl Kunden ohne landwirtschaftlichen Hintergrund entgegen. Heute schätzen es viele Privatkunden, das Obst aus dem eigenen Garten zu einem Edelbrand verarbeiten zu lassen. Hans Stadelmann baute die stationäre Anlage schrittweise aus. Heute sind vier moderne Brennhafen in Betrieb.

Seit 2018 ist Jonas Stadelmann als Brenner tätig. Er führt das Familienunternehmen in der vierten Generation. 

 Erste fahrbare Brennerei 1932    Fahrbare Brennerei 1991    Moderne stationäre Brennerei 2001

  

HomeBrennereiMostereiWhiskyKontakt